08. PETER KÖFER. Vinoble Day Spa, 8430 Kaindorf

Entspannen und erholen durch Berührung

„Ich arbeite  in einer Atmosphäre des entspannten Wohlbefindens und kann täglich meinen Beitrag leisten, dass der Wein als Hauptinhaltsstoff der Vinoble Linie seine Wirkung entfaltet.“ Peter Köfer

Stark in der Balance

Peter Köfer ist mit der Welt der Vinoble Cosmetics aufgewachsen und ist geprägt von der kreativen Familie, die eine globale Vision verfolgt. „Mit jedem Relaunch unserer Produkte verbessern wir die Nachhaltigkeit. Und auch die Behandlungen verbinden ursprüngliche Techniken mit dem höchsten Standard an modernem Komfort.“ Das Flagship Spa in Kaindorf ist dabei beispielgebend für Hoteliers auf der ganzen Welt. Was hier an Interieur oder Abläufen vom erfahrenen Nachfolger entwickelt wird, findet sich von Paris bis Hongkong wieder.

Entwickeln und anwenden

Die Arbeit von Peter Köfer ist dabei sehr vielfältig. Neben dem intensiven Behandlungskalender begleitet er die Weiterentwicklung der Marke Vinoble. „Ich genieße die Zeiten der Planung und der Umbauten: Das gibt mir einen wichtigen grobmotorischen Gegenpol zu der sonst sehr feinfühligen Arbeit.“ Denn die Branche hat einen hohen Anspruch und neben ständiger Innovation der Dienstleistungen muss auch die Ausstattung alle sechs bis acht Jahre erneuert werden.

Kosmetik ganz nah an der Natur

Die Inhaltsstoffe der Vinoble Cosmetics orientieren sich an der Natur. Das bedeutet, die Produkte regional, vegan und ohne Erdölauszüge herzustellen, dies stellt aber auch Ansprüche an das Packaging in Glas und Holz – ohne Kunststoff. „Es gibt eine Vielzahl an europäischen Techniken, die mit ihrem Ursprung in Mitteleuropa im Einklang mit unserer Umwelt sind. Hier gilt es kontinuierlich eine konsequente Auswahl zu treffen.“ Gemeinsam mit der Erfahrung von Mutter Luise Köfer werden in diesem erfolgreichen Familienunternehmen Entscheidungen sehr rasch getroffen.

Ein persönlicher Tipp

„Der Takt unserer Zeit tut uns nicht immer gut. In einer herausfordernden Phase wie der Betriebsnachfolge ist es wichtig, die Balance zu halten zwischen dem unbändigen Drang nach Erneuerung und der sicheren Kraft des Bewährten.“