01. Lisa ELL-MAYER. Wirtshaus & Dorfhotel Mayer. St.Martin am Grimming

Gast sein in einem köstlichen Zuhause

„Von sieben Generationen Familientradition zum entspannten 2-Hauben-Lokal: Bei uns ist Gastfreundschaft nicht nur ein Geschäft, sondern ein Lebensgefühl. Ein Zuhause, das köstlich schmeckt und wo jeder willkommen ist. Mut, Leidenschaft und ein bisschen Improvisation haben uns weit gebracht - und das ist erst der Anfang.“  Lisa ELL-MAYER, Wirtshaus & Dorfhotel Mayer in St. Martin am Grimming
Ein 300 Jahre altes Haus, seit sieben Generationen in Familienhand und ein junges Paar, das die kulinarische Welt erobert: Das ist das Wirtshaus und Dorfhotel Mayer. Tradition trifft auf Modernität, Lokales auf Weltoffenes. Hier wird Geschichte nicht nur bewahrt, sondern lebendig und schmackhaft gestaltet.
 
Welche Platzierung wir unter den 12 Nominierten erreicht haben, erfahren wir am 14. Dezember 2023 ab 15.15 Uhr.
Familientradition trifft auf kulinarische Innovation: Ein Rezept für Generationen Lisa und Stefan stecken mitten in einer Liebesaffäre der ganz besonderen Art – mit ihrer Wirtschaft und den Gästen. Lisas Eltern, die ihre Liebe zum Bewirten an die nächste Generation weitergeben, haben ein solides Fundament geschaffen. Das junge Paar hat den Familienbetrieb mit Herz und Pfanne übernommen und setzt nun seine eigenen kulinarischen Akzente. Die Freude an der Gastronomie ist hier als Zutat sehr beliebt: "Als ich im Dezember 2019 zu einem Besuch nach Hause kam und mit meinem Vater gemeinsam einige Handgriffe erledigte, da wusste ich plötzlich, es ist Zeit. Zeit, dass er die Verantwortung weitergibt und wir unser eigenes Rezept für den Erfolg schreiben." erzählt Lisa Ell-Mayer feurig.
 
„Eine kulinarische Erfahrung, die so persönlich ist, als würde man bei guten Freunden essen: Es gibt viele gute Gründe für die Nominierung!“Christian Hollinger, Regionalstelle Ennstal/Salzkammergut

Im traditionsreichen Familienbetrieb der Mayers trifft herzliche Gastfreundschaft auf außergewöhnliche Küche. Und all das in einem Ambiente, das nicht nur die Geschichte von sieben Generationen erzählt, sondern jedem Gast sofort das Gefühl gibt, ein Teil davon zu sein.

„Im Wirtshaus der Familie Mayer fühlt man sich, als kehre man an einen lange vermissten Ort zurück – und wird dann auch noch kulinarisch überrascht. Es ist, als fände man ein verlorenes Stück Zuhause, das fantastisch schmeckt.“ schildert Christian Hollinger, Leiter der WKO Regionalstelle Ennstal/Salzkammergut einen bezaubernden Grund für die Nominierung.

Was war der auslösende Moment, in dem Sie sich für die Betriebsnachfolge entschieden haben?

Lisa Ell-Mayer: "Der Gedanke, einmal den Betrieb zu Hause zu übernehmen, den gab es schon länger. Aber wir wollten eigentlich noch einiges von der Welt sehen und uns weiterbilden. Aber der Besuch im Winter 2019 bei meinen Eltern hat mir klar gemacht, dass die Zeit reif ist - für meine Eltern, aber auch für mich. Also haben wir die Gelegenheit am Schopf gepackt, die Sachen in Wien verpackt und sind nach Hause zurückgekehrt – genau dann, als Corona die Welt zum Stillstand brachte."

Waren deine Eltern sofort offen für die Übernahme?

Lisa Ell-Mayer: "Ja, meine Eltern haben uns freudestrahlend die Zügel in die Hand gedrückt. Sie waren erleichtert und glücklich, dass die nächste Generation bereit ist, die Familiengeschichte fortzuführen. Die nächsten beiden Jahre waren schwer: Keiner wusste, wann wie lange offen sein würde. Und das hat auch meine Eltern sehr belastet: Wir konnten nicht investieren und sie haben sich Sorgen gemacht, ob es das Richtige für uns war."
Wie habt ihr es geschafft, innerhalb kürzester Zeit zwei Hauben zu erkochen?

Lisa Ell-Mayer: "Dank einer feinsinnigen Mischung aus gestandener Wirtshaus-Kultur und weltoffenem Flair: Wir haben die Tradition mit Neuem gewürzt. Unsere Überraschungs-Menüs waren für viele Stammgäste der Türöffner zu einem neuen Erlebnis von Gastronomie. Die Mischung hat's gemacht, und eh voilà – zwei Hauben schneller als man 'Schnitzel' sagen kann."

Was macht euch besonders Freude am Betrieb?

Lisa Ell-Mayer: "Was uns wirklich kickt, ist das Miteinander – mit Bauern, Jägern und Gärtnern, aber auch unter uns im Team. Und wir lieben die Vielfalt unserer Gäste. Von Nachbarn aus dem Dorf bis zu Reisenden aus der Ferne – jeder bringt seine eigene Geschichte mit. Diese bunte Mischung hält uns auf Trab und macht jeden Tag einzigartig."

 
Ein Tipp rund um die Betriebsnachfolge
"Welche Vereinbarungen müssen getroffen werden?"

Sorgen Sie unabhängig von Alter und Gesundheit vor, dass das Unternehmen unabhängig von Ihnen fortgeführt werden kann.

Dagmar Gruber, Notarin und Expertin im Follow me Netzwerk.
Wie siehst du die Zukunft des Betriebs?

Lisa Ell-Mayer: "Wir planen keine Revolution, wir schreiben einfach das nächste Kapitel einer langen Familientradition. Unser Fokus wird das Wirtshaus sein, bereichert um fantastische Zutaten aus der Region. Es geht uns nicht um Perfektion, sondern darum, dass sich unsere Gäste bei uns zu Hause fühlen: Ich will, dass unser Hund auch in Zukunft jeden Gast freundlich begrüßen kann. Im Wirtshaus haben wir uns schon alles so hergerichtet, wie wir gerne arbeiten möchten. Im nächsten Schritt werden wir das auch im Dorfhotel machen ... man darf gespannt sein, wie es sich verändern wird."
Nominiert zum Follow me Award von Christian Hollinger, Leiter der WKO Regionalstelle Ennstal/Salzkammergut.
Lisa ELL-MAYER

Wirtshaus & Dorfhotel Mayer
St. Martin am Grimming 9
8954 St. Martin am Grimming

T. +43 3684 2203
E. urlaub@mayer-grimming.at
W. www.mayer-grimming.at
FB. www.facebook.com/dorfhotelmayer

Manche gehen in die Gastronomie, wir leben sie. Jeder Gast, der durch unsere Tür kommt, tritt in unser Zuhause ein. Und das schmeckt man!“

Fotoquelle: Christoph Huber 2023.
Welche Platzierung wir unter den 12 Nominierten erreicht haben, erfahren wir am 14. Dezember 2023 ab 15.15 Uhr.