07. Katrin HIERZER. Altstadtladen Beatrix Kögler. Feldbach

Liebevolle Einkaufswelt mitten in der Stadt

„Die Altstadtgasse ist ein Gesamtkunstwerk: Und ich bin sehr stolz, dass ich jetzt Stück für Stück in die Verantwortung hineinwachsen darf.“ Katrin Hierzer, Altstadtladen Beatrix Kögler in Feldbach

Kommen Sie doch auf einen Klick vorbei!

Katrin Hierzer hat in den Geschäften der Altstadtgasse schon sehr vieles gelernt: Sie kennt den Altstadtladen, das Sir Robert’s Teehaus, die Weihnachtswelt und die online-Varianten davon in- und auswendig. „Mir ist besonders wichtig, dass die Gasse so erhalten bleibt, wie sie ist. Die verwinkelten Gebäude, der üppige Blumenschmuck, die Vielfalt der Sortimente – auf den ersten Blick ein ungewöhnlicher Standort. Und das soll er auch auf den zweiten Blick bleiben. Denn das alles schafft gemeinsam eine Atmosphäre, die unsere Kund:innen und auch unsere Gäste schätzen. Das gibt es wohl kein zweites Mal.“ Das Konzept und die fleißige Aufbauarbeit hat Beatrix Kögler über Jahrzehnte mit ihrem Mann und ihrem Team gemeinsam geleistet. Stück für Stück wurden die Gebäude erworben und mit lebendigen Handelsgeschäften gefüllt. Und der Erfolg gibt den Betreiberinnen mehr als recht.

„Warum glauben Sie, hat die Altstadtgasse eine Zukunft neben so viel online-Handelsplattformen?“

Katrin Hierzer: „Das ist ganz einfach: Der Handel hat überall dort eine Zukunft, wo er ein Ort der Begegnung ist. Unsere Geschäfte sind Orte, wo Menschen sich treffen: Menschen, die sich selbst etwas gönnen oder für ihre Lieben zum Beispiel ein Geschenk kaufen möchten – für einen besonderen Anlass oder einfach, um im Alltag eine Freude zu machen. Und das wird immer einen Platz hier in der Altstadtgasse haben. Einen Platz, an dem man gerne zusammen kommt. Die Waren und der Verkauf sind vielleicht der Anlass, um herzukommen. Aber eigentlich rücken sie schnell in den Hintergrund, wenn das Gespräch darüber beginnt, wofür oder für wen das Geschenk gedacht ist. Das klingt vielleicht ungewohnt. Ich glaube, das ist es auch. Es ist ein Eintauchen in eine andere Zeit.“

Ein Tipp rund um die Betriebsnachfolge
Weiter zum Tipp ...

„Wie viel Platz hat in einem so angesehenen Geschäft Ihre eigene Handschrift?“

Katrin Hierzer: „Dafür braucht es noch Zeit *lacht*. Ich habe noch so viel zu lernen und ich bin sehr froh, so ein großartiges Sortiment übernommen zu haben. Und doch gibt es seit den ersten Messen, die Frau Kögler und ich gemeinsam besuchen, schon einige Lieferanten, die ich mir ausgesucht habe. Und es ist einfach spannend zu sehen, wie unsere Kund:innen das annehmen. Was mir im Rahmen der Betriebsnachfolge aber am allerwichtigsten ist, ist die Beständigkeit, die hier in den Geschäften immer im Mittelpunkt stand. Für die habe ich gerne die Verantwortung übernommen! Und trotzdem gehen wir mit der Zeit. Zum Beispiel ist die Kommunikation über soziale Medien etwas, das ich mir fest vorgenommen habe, stärker zu betreiben.“

Was war der Grund für die Nominierung? Unternehmerischer Erfolg heißt auch, an die Zukunft denken

Die Übergeberin Beatrix Kögler ist eine starke und erfolgreiche Unternehmerin und hat mit ihrer ehemaligen Mitarbeiterin eine Nachfolgerin gefunden, die sowohl den Gründerinnengeist fortführen wird als auch die Liebe zum Detail auf die Straße bringen kann. „Gerade in erfolgreichen Betrieben könnte die Gefahr herrschen, dass zu wenig Platz für die nächste Generation bleibt. Frau Kögler und Frau Hierzer beweisen eindrucksvoll das Gegenteil: Es ist eine Inspiration zu sehen, wie „einfach“ eine erfolgreiche Übergabe sein kann, wenn die Menschen sich respektieren und die Stärken der jeweils anderen zu schätzen wissen.“ schildert Thomas Heuberger, Leiter der WKO Regionalstelle Südoststeiermark einen Grund für die Nominierung.


Fotoquelle: Altstadtladen 2022.