11. Patrick KAUFMANN. Investition in neuen Standort sichert Arbeitsplätze

11. Patrick KAUFMANN. KPS Automation, 8143 Dobl

„Als Partner der Industrie sind wir mächtig gefordert: Wir sorgen in der Planung, Fertigung und Inbetriebnahme von Schaltanlagen für eine ideale Verbindung mit den zentralen digitalen Systemen.“

Die KPS Automation hat nach einer Investition von 3,5 Mio € im Frühjahr 2019 ihren neuen Standort gemeinsam mit der WSCAD Software Gmbh bezogen. Beide Unternehmen beschäftigen gemeinsam rund 30 Mitarbeiter und wollen weiter wachsen. „Die neue Ausrichtung seit meiner Übernahme zeigt erste Ergebnisse: Wir machen für unsere Kunden Prozesse transparenter und sicherer. Und dazu brauchen wir noch mehr gute Fachkräfte.“ zeigt sich Geschäftsführer Patrick Kaufmann begeistert davon, wie der neue Standort von den Mitarbeitern angenommen wird.

Schneller, besser, einfacher

Die Projektierung im technischen Bereich stellt die Entwickler vor einige Herausforderungen: In kürzerer Zeit sollen bei steigender Komplexität mehr Anlagen mit einer Null-Fehler-Toleranz ausgeführt werden. „Unsere Tools und Prozesse müssen den Mitarbeitern dabei helfen, ihren Job einfacher erledigen zu können. Das gilt insbesondere für die digitalen Komponenten.“ Deshalb hält der junge Nachfolger die strategische Entwicklung für den zentralen Erfolgsfaktor.


Der Mensch entfaltet sein Potential am besten Arbeitsplatz

Er sorgt mit seinen großen Visionen für die nötige Perspektive, damit die kurzfristigen Aufgaben mit dem passenden Engagement erledigt werden. „Elektrotechniker, Vertriebs-Mitarbeiter und Lehrlinge mit technischem Verständnis (männlich & weiblich) werden gerne aufgenommen.“ Denn die weitere Entwicklung des Standortes ist eine ehrgeizige Aufgabe, bei der die Eltern Renate und Karl Kaufmann gemeinsam mit dem langjährigen Geschäftspartner noch immer zur Seite stehen.

Grund der Nominierung: Unternehmerischer Mut und Weitblick

Das Vertrauen in die Kernkompetenz und der Mut, in eine größere Zukunft zu investieren, zeichnen die KPS Automation mit Sicherheit aus. „Die strategische Professionalität, mit der dieses Familienunternehmen geführt wird, ist ein besonderes Beispiel, wie Arbeitsplätze in der Steiermark sicher entwickelt werden können.“ schildert Stefan Helmreich, Leiter der WKO Regionalstelle Graz-Umgebung die Gründe für die Nominierung.

 



Ein Tipp rund um die Betriebsnachfolge

Ein zentrales Thema für eine Betriebsnachfolge ist die Wertsteigerung. Hier greifen Familienunternehmen auf die erfahrene Unterstützung von Experten zurück:
„Das Management der Veränderung stellt die wichtigste Aufgabe bei der strategischen Wertsteigerung dar. Man muss beim Wachstum ein Feingefühl dafür haben, wie aus zwei Unternehmen an einem neuen Standort ein Mehrwert für alle Beteiligten entstehen kann.“ Christian Buchsteiner, Director Financial Advisory, Deloitte Styria

Lesen Sie direkt weiter beim konkreten Tipp der Follow me Experten:
„Ist Nachfolge eine Frage des Geldes oder der Ideen??“
von Barbara Prettenthaler, Gründer Center der Steiermärkischen Sparkasse
Mit einem Klick zum Experten Tipp

Fotoquelle: KPS Automation GmbH 2019.