07. Christoph KAGERBAUER. Ein traditionelles Gewerbe im Wandel

07. Christoph KAGERBAUER. Rauchfangkehrermeister, 8342 Gnas

„Der Alltag des Rauchfangkehrers wandelt sich: Einerseits machen moderne Werkzeuge die Arbeit leichter. Andererseits sind digitale Lösungen wie das elektronische Kehrbuch sicherlich die Zukunft.“

Nach der Matura in der HTL hat Christoph Kagerbauer in einem befreundeten Betrieb geschnuppert, die Lehre begonnen und abgeschlossen. „Um einen Beruf kennen zu lernen, muss man sich darauf einlassen und eine längere Zeit ausprobieren, ob es der richtige Weg für einen ist.“ Die Freude für die Arbeit war entfacht und nach der erfolgreichen Meisterprüfung stieg er in den elterlichen Betrieb ein.

Zukunftsthemen Energie und Umwelt

Die Kompetenz für moderne Heizsysteme macht den Beruf des Rauchfangkehrers abwechslungsreich und herausfordernd. „Mir war wichtig, dass wir wieder selbst Lehrlinge ausbilden und gute und qualifizierte Rauchfangkehrer entwickeln, die dann unsere Kunden gut betreuen.“ Die Arbeit wird in jedem Haushalt gebraucht, der persönliche Kontakt mit den Kunden gehört ebenso dazu wie die Höflichkeit, Pünktlichkeit und Sauberkeit.

Digitale Smart Home Lösungen kommen Schritt für Schritt

Die Heizsysteme eines Wohnhauses machen eine Menge an Informationen verfügbar. Über digitale Lösungen ist eine punktgenaue Steuerung möglich – wenn alle Komponenten zusammenspielen. Christoph Kagerbauer bleibt hier am Puls der Zeit und testet zuerst für sich selbst und dann mit seinem Team die Möglichkeiten der Abrechnung und Steuerung über Tablets und Apps.


Gründe der Nominierung: Gewerbebetrieb entwickelt seine Arbeitsplätze

Die Herausforderungen der Branche sind für den Nachfolger ein besonderer Reiz an seinem Beruf. „Die Faszination für den digitalen Wandel bereitet Christoph Kagerbauer für seine Mitarbeiter mit viel Feingefühl auf. Er schafft Lehrplätze und kümmert sich aktiv um die Weiterentwicklung der Branche.“ schildert Thomas Heuberger, Leiter der WKO Regionalstelle Südoststeiermark die Gründe für die Nominierung.



Ein Tipp rund um die Betriebsnachfolge

Ein wichtiges Thema beim Abschluss einer Betriebsnachfolge ist die Finanzierung. Hier greifen Nachfolger auf die erfahrene Unterstützung von Experten zurück. „Wenn durch die Übernahme Investitionen erforderlich sind, braucht es ein nachvollziehbares Konzept, wie diese zum künftigen Erfolg beitragen werden. Sind die Argumente schlüssig, ist auch die Finanzierung gut aufzustellen.“ Dagmar Eigner-Stengg, Gründer Center der Steiermärkischen Sparkasse

Lesen Sie direkt weiter beim konkreten Tipp der Follow me Experten:
„Wie finanziere ich eine Nachfolge?“
von Dagmar Eigner-Stengg, Gründer Center der Steiermärkischen Sparkasse
Mit einem Klick zum Experten Tipp

Fotoquelle: Follow me 2019.