06. Sandra PIEBER. Gasthaus Bachwirt. Passail

Eine ordentliche Portion Herzblut in 4. Generation

„Jetzt führen mein Mann Franzi und ich den Bachwirt: Einerseits wie meine Familie es schon seit Generationen tut und gleichzeitig in unserer ganz eigenen Art!“ Sandra Pieber, Gasthaus Bachwirt in Passail

Ab 1.10. hier voten

Der Bachwirt ist für viele Köstlichkeiten bekannt und gehört zu den etablierten Gasthäusern in der Region: „Ich bin stolz auf die starke Geschichte im Bachwirt, die bereits von drei Generationen meiner Familie geschrieben wurde. Jetzt bin ich angetreten, um meine eigenen Episoden hinzuzufügen.“ Und das macht die herzliche Wirtin humorvoll und mit einem feinen Gespür für die Details.

Sorgfältig und geschmackvoll mit den Zutaten aus der Region

Die regionale Küche ist selbstverständlich – und deshalb überrascht der Bachwirt gerne mit Eigenkreationen. „Die Bachwirt-Schnitte ist für uns die süße Visitenkarte, bekannt sind wir aber gerne auch für unsere Backhendl und die Rindfleisch-Gerichte, denn die Tiere stammen aus der eigenen Haltung.“ Und beim Aufzählen der weiteren besonderen Zutaten wie den Kräutern und dem Gemüse aus dem eigenen Garten, Fischen vom Kulmer in der Hauslau, selbstgebackenem Brot, Nudeln vom Moarhofhechtl in Passail sowie dem Arzberger Stollenkäse – da rinnt doch jedem das Wasser im Mund zusammen.

Ein Tipp rund um die Betriebsnachfolge
Weiter zum Tipp ...

Große Investition in die Zukunft

Und damit die Zutaten den besten Weg auf die Speisekarte finden, wurde umfangreich investiert. „Mit der neuen Küche, Lager- und Kühlräumen, einem Personalraum, einer Erweiterung und Neugestaltung des Saals, neuen WC Anlagen, einem neuen Kinderspielzimmer und einer Photovoltaik Anlage sind wir gerüstet für die Zukunft.“ Und so freut sich das symphatische Gastro-Paar schon auf das nächste Highlight im Herbst: Die Schmankerltage, bei denen sich alles um Wild und andere herbstliche Besonderheiten dreht …

Grund der Nominierung: Mutiger nächster Schritt
Investitionen in die Zukunft sind nicht nur für einzelne Betriebe wichtig, sie haben auch eine besondere Wirkung für die regionale Wirtschaft. „Es ist nicht nur schön zu sehen, dass ein etablierter Betrieb von der nächsten Generation weitergeführt wird. Es beeindruckt mich besonders, mit welcher herzlichen Zuversicht hier entschieden und gearbeitet wird: Ich finde es einfach toll, wie Sandra und Franz Pieber den Bachwirt führen.“ schildert Andreas Schlemmer, Leiter der WKO Regionalstelle Weiz die Gründe für die Nominierung.


Fotoquelle: Katrin Painer Fotografie 2021.