03. Klaus KERSCHBAUM. Bettenstudio Polsterei. Leoben

Gekonntes Handwerk macht alles möglich

„Es fühlt sich nicht nach Arbeit an, wenn ich in meiner Werkstatt mit neuem Bezug und Polsterung einen modernen Charakter für ein altes Möbel schaffe!“ Klaus Kerschbaum, Bettenstudio Polsterei Kerschbaum in Leoben

Ab 1.10. hier voten

Der gelernte Tischler beschäftigt sich schon lange mit dem Tapezieren: „Für die Restaurierung von Motorrädern und Oldtimern habe ich hier im Betrieb immer wieder Material gekauft. Denn beim Restaurieren verschmelzen die Gewerke: Das kommt mir heute bei vielen Aufträgen zugute.“ Die Nachfolge kam dann genau richtig, um aus dem angestellten Job nach fast 20 Jahren auszusteigen und aus der Liebe zur Freizeit-Beschäftigung heraus den Sprung in die Selbständigkeit zu machen.

Nachhaltig in der Werkstatt und mit den Lieferanten

Das Geschäft steht auf mehreren Beinen – die Ressourcen müssen dabei sorgfältig eingesetzt werden. „Die Pandemie hat die Liefersituation wesentlich verändert: Vieles ist nur mit Wartezeiten lieferbar. Aber die Kunden haben Verständnis dafür. Denn sie wissen, dass es sich lohnt, auf das geliebte Stück in neuem Gewand zu warten.“ Die Arbeiten, die dabei außerhalb der Werkstatt im Büro notwendig sind, sind dabei erwartungsgemäß umfangreich.

Ein Tipp rund um die Betriebsnachfolge
Weiter zum Tipp ...

In der Werkstatt jeden Wunsch erfüllen
Der Betrieb besteht aus zwei Standorten: Beratung & Verkauf in Leoben wird ergänzt durch eine 220 m² große Werkstatt in Trofaiach mit entsprechend großem Lager. „Die Kombination ist ideal. Und auch wenn wir mit den technischen Anlagen im ersten Jahr leider viel Pech hatten, freu ich mich jetzt auf jeden Vormittag, den ich mit dem Arbeiten an verschiedenen Werkstücken verbringen kann.“ Klaus Kerschbaum kommt ins Schwärmen, wenn er von seinem Betrieb, den er gemeinsam mit seiner Frau führt, erzählt.

Grund der Nominierung: Ein seltenes Gewerbe, das voller Herzblut ausgeführt wird

Der Markt für nachhaltige Einrichtung hat eine Zukunft, auch wenn die Zielgruppen wohl sehr spezifische Interessen haben. „Mit Konsequenz und unternehmerischem Mut hat sich Klaus Kerschbaum einige Kundensegemente erschlossen, die sich gegenseitig befruchten und ein stabiles Geschäft versprechen.“ schildert Alexander Sumnitsch, Leiter der WKO Regionalstelle Leoben die Gründe für die Nominierung.


Fotoquelle: Klaus Kerschbaumer 2021.