Was wird dem Unternehmen vorgeschrieben?


Anton Tscherner
Ingenieurbüro für Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen
8403 Lebring, Überfuhrweg 10
anton.tscherner@tb-tscherner.at

Themen
Maschinen und Arbeitnehmerinnenschutz. Betriebsanlagen. Energieeffizienz.


ANTWORT 1. Der Stand der Technik muss eingehalten werden.

Das Funktionieren einer Maschine allein ist nicht ausschlaggebend für die Gesetzes-Konformität. Hinter dem Begriff „Stand der Technik“ stecken – vor allem bei älteren Maschinen – wichtige Auflagen zum Beispiel des ArbeitnehmerInnenschutzes. Der Betriebsnachfolger muss planen: Welche Investitionen sind verpflichtend? Welche sind aus unternehmerischer Sicht zu überlegen?

ANTWORT 2. Betriebsanlagengenehmigung kann mit Auflagen verbunden sein.

Genehmigungspflichtige Betriebsanlagen haben eine Sonderstellung in der Betriebsnachfolge. Die Gewerbebehörde nimmt die Betriebsnachfolge zum Anlasse, um die Erfüllung der Auflagen zu überprüfen.

ANTWORT 3. Beim Betrieb von Anlagen lässt sich Energie sparen.

Die Energieeffizienz lässt sich bis hin zur Energieautarkie durch den Nachfolger verbessern. Die Möglichkeiten dafür reichen von der Analyse der Beleuchtungsanlagen für weniger Stromverbrauch bis zur Nutzung der Abwärme von Absauganlagen oder die bessere Ausnutzung der Energiezufuhr in den Heizungsanlagen.

„Die regelmäßige Überprüfung der Betriebsanlagen macht den Investitionsbedarf planbar.“